Vita

Maja Dvoracek ist aus­ge­bil­de­te Kon­zert­so­lis­tin und lebt als frei­be­ruf­li­che Har­fe­nis­tin in Frank­furt am Main.

Im No­vem­ber 1991 in Ulm ge­bo­ren, be­gann sie im Al­ter von zehn Jah­ren mit dem Har­fen­spiel bei Ilse Rheynders. In den fol­gen­den Jah­ren er­hielt sie Un­ter­richt bei Ragnhild Kopp in Mün­chen und war Jung­stu­den­tin an der Zür­cher Hoch­schule der Künste bei Prof. Catherine Michel. Das Stu­dium führ­te sie zu­nächst an die Hoch­schule für Künste Bremen zu Brigitte Heitmeier, ab 2012 an die Hoch­schule für Musik und Theater Hamburg zu Prof. Xavier de Maistre. Dort hat sie 2017 ihren Mas­ter of Mu­sic mit der Best­note ab­ge­schlos­sen. Von 2017 bis 2020 ab­sol­vier­te sie das Kon­zert­exa­men bei Prof. Françoise Verherve an der Hoch­schule für Musik und Dar­stel­lende Kunst Frank­furt.

So­lis­tisch war sie u.a. tä­tig mit ‘Con­cer­to Konstanz’, dem Bran­den­bur­gi­schen Staats­or­ches­ter und dem Bach-Colle­gium Frank­furt. 2015 trat sie als So­lis­tin mit der Kammer­phil­har­mo­nie Bre­men in der Glocke Bre­men auf. Or­ches­ter­er­fah­rungen sam­melte sie in ih­rer Stu­dien­zeit mit di­ver­sen Or­ches­tern wie etwa dem Hoch­schul­or­ches­ter der HfMT Hamburg, dem Or­ches­ter Con­cer­tone Ham­burg, den Ham­bur­ger Sym­pho­ni­kern, dem En­sem­ble l’arte del mondo, den Thü­ringer Sym­pho­ni­kern und dem Phil­har­mo­nischen Or­ches­ter Cott­bus.

Wei­te­re künst­le­rische An­re­gun­gen er­hielt sie in Meister­kur­sen bei Har­fe­nis­ten wie Ernestine Stoop, Sylvain Blassel, Isabelle Moretti, Anneleen Lenaerts, Michelle Vuillaume und Marie-Pierre Langlamet.

Ne­ben der Stan­dard­li­te­ra­tur für ihr In­stru­ment wid­met sie sich der Transkrip­tion von Kla­vier- und Kammermusikwerken.

Au delà d'une technique époustouflante, d'une maîtrise magnifique de son instrument, d'une palette sonore très riche, d'une précision remarquable dans le geste, d' une sensibilité parfaitement dosée, c'est l'intelligence musicale de Maja que j'admire le plus.​
Tout est toujours juste, dans le phrase, l'expression, et les silences.
Maja fait partie de ces rares artistes qui apportent une autre dimension à leurs instruments.
Prof. Françoise Verherve

Media

Maja Dvoracek an der Harfe
:
:
expand_more expand_less C.P.E. Bach – Sonate in G
play_arrow 1. Adagio un poco
play_arrow 2. Allegro
play_arrow 3. Allegro
expand_more expand_less G.F. Händel – Suite d-Moll, HWV 437
play_arrow Prélude
play_arrow Allemande
play_arrow Courante
play_arrow Sarabande (mit zwei Variationen)
play_arrow Gigue
play_arrow N.C. Bochsa – Rondo über ‘Zitti, Zitti, Piano, Piano’ aus Rossinis ‘Barbier de Sevilla’
expand_more expand_less P. Hindemith – Sonate für Harfe
play_arrow 1. Mäßig schnell
play_arrow 2. Lebhaft
play_arrow 3. Sehr langsam
play_arrow M. Glinka (arr. Balakirev) – ‘The Lark’

Kontakt

Für Anfragen kontaktieren Sie mich gerne über folgende E-Mail-Adresse:

xbagnxg@znwnqibenprx.qr